. Der zweite-ebenfalls offizielle­ Riesig groß ist China, das Blütenland. \'on der . 1'\'amc des chinesischen Reichs lautet , Ostgrenze bis zur \Vestgrenze mnfaßt es 6o Längen­ was so\'iel heißt wie ,ßfumen>-oder ,ßfütenlamf,, ein grade, was einem Sechstel des Erdumfangs ent­ Name, der für dieses Land der Nordhemisphäre spricht; Yom Norden zum Süden sind es so Breiten­ durchaus berechtigt ist, denn hier ist die l·iclfiiltig­ grade. Das Klima ist kühl-gemäßigt im . 1'\'orden mit stc, artenreichste Flora der Alten \\'elt 1·orhandcn. ariden, wüstenhaften Gebieten, im Süden hingegen Zudem sind Blumen, Bäume und Sträucher nicht gibt es tropische Regenwälder mit entsprechend ho­ nur Schmuck und Zierde, sondern sie sind seit ur­ her Luftfeuchtigkeit. Der Chomolongma im Eln­ alter Zeit mit Bedeutungstiefe 1erankert. Jahreszeit­ estmassi\' ist mit seinen 884H m der höchste Berg der liches Denken und Fühlen ist in China lebendig Welt. Der tiefste Punkt in China liegt unter dem geblieben. Auch heute noch 11 eiß jedermann, wel­ Meeresni\'eau und mißt -'54 m; er befindet sich in che Pflanzen unter den '\'ier Edlen> zu 1erstehen der Nähe des Aydingkolsees. Riesenhafte Berge, sind oder 11er d)ie Drei Freunde des Winters> sind. " />

Zuletzt angesehen